> Mehr erfahren > Mehr erfahren > Mehr erfahren > Mehr erfahren

EVENT activeFRIENDS

Die Hauptdarsteller saßen im Publikum

Bensheimer Verein stellte im Kino sein Kinderbuch vor / Fußball-Profi Thomas Kraft als prominenter Fürsprecher

Thomas Kraft ist kein Mann großer Worte. Der Torhüter von Bundesligaclub Hertha BSC Berlin lässt auf dem Platz lieber Taten sprechen. Aber auch außerhalb des Spielfelds weiß er Akzente zu setzen. Am Montagabend unterstützte er mit einem Auftritt im Luxor-Filmpalast den Verein Active Learning.

Kindern durch Bewegung und Betreuung Spaß am Lernen und Leben vermitteln: Das hat sich die Bensheimer Gruppe als Ziel gesetzt. Die Initiative der Familie Lerchl hat mittlerweile bundesweit Beachtung gefunden und schlägt sich vor Ort in einem regen Interesse der Schüler niede

350 Schützlinge des Vereins hatten deshalb am Montag jede Menge Spaß - und das ganz ohne Bewegung oder Lernphasen. Active Learning feierte mit ihnen die Veröffentlichung des Kinderbuchs "Willst du vielleicht mein Freund sein?".

Ein kleiner Elch sucht einen Freund

Ein kleiner Elch zieht traurig und alleine durch den Wald. Er hätte so gerne Freunde. Bei seiner Wanderung trifft er auf einen Igel, der anbietet, ihm bei der Suche zu helfen. Bei ihrer Reise stoßen sie auf eigennützige, gierige und unfreundliche Zeitgenossen.

Ein wahrer Freund ist nicht dabei - doch als der Elch schon aufgeben will, gibt es Hoffnung.

Das Kinderbuch des Vereins Active Learning behandelt ein elementares Thema: Freundschaft - und die schwierige Suche nach einem echten Freund. Die Botschaft ist eindeutig: Niemals aufgeben, auch wenn es nicht auf Anhieb klappt. Die Illustrationen von Hauke haben Henrik und Yves Lerchl mit Texten versehen.

500 Exemplare hat die Initiative mit Unterstützung der Berliner Familie Hennig drucken lassen. Fußball-Profi Thomas Kraft las bei der Präsentation eine Seite als Appetitanreger vor. "Kauft das Buch, das hilft dem Verein", appellierte er.

Die Erstlingsausgabe der Brüder Lerchl ist zum Preis von 10,90 Euro unter anderem bei Amazon erhältlich.

Perspektiven ermöglichen

Die Idee zum Buch stammt aus Skizzierungen und Vorschlägen der Kinder und Jugendlichen, umgesetzt haben es die Brüder Hauke, Yves und Henrik Lerchl, unterstützt von ihrer Mutter Elisabeth. Die Präsentation im Kino sollte aber nicht der Eigendarstellung dienen. Im Gegenteil: Hauptdarsteller waren die Jungs und Mädchen, denen der Verein eine Perspektive ermöglicht.

"Es ist hervorragend, dass es solche Organisationen gibt, die Kinder unterstützen und sich um ihr Wohl kümmern", freute sich Thomas Kraft, der mit einem Opel Ampera, einem Elektroauto aus dem Fuhrpark der GGEW AG, direkt auf die Bühne fuhr. Großer Applaus für den Profi, der zunächst im Publikum Platz nahm und Moderator Martin Härtel von You FM lauschte. "Ihr seid die Promis heute", rief er dem jungen Publikum zu, die zuvor viel Beifall für den ersten Programmpunkt des Tages gespendet hatten. Der Chor der Geschwister-Scholl-Schule interpretierte den Song "Payphone" von Maroon 5 herrlich erfrischend und ausdrucksstark - einschließlich entsprechender Gesten und einer Rap-Einlage zum Abschluss.

Für die beruflich verhinderte Schauspielerin Asli Bayram hatte Familie Englert, die Betreiber des Kinos, einen wilden Ersatz aufgetan. Captain Jack Sparrow aus dem Hollywood-Klassiker "Fluch der Karibik" torkelte stilecht durch die Reihen zur Bühne. Da gab es im Saal fast kein Halten mehr. Es war nicht der erste Auftritt des Piraten-Imitators in Bensheim, sehenswert ist die Johnny-Depp-Kopie jedes Mal.

Danach war Zeit für Lob aus berufenem Munde. Landrat Matthias Wilkes betonte, wie schnell und mit wie viel Begeisterung man etwas aus dem Boden stampfen kann, wenn man sich einer Idee verschreibt. "Was hier passiert, ist vorbildlich", so Wilkes. Ihn freute besonders, dass neben der Bensheimer Scholl- und der Auerbacher Schillerschule auch die Heppenheimer Siegfriedschule als Projektpartner im Boot sitzt. "Ihr kriegt alles hin", zog er den Hut vor den Organisatoren.

Susanne Schäfer, Kommunikationschefin von Hauptsponsor GGEW, hob das enorme Engagement des Vereins hervor. "Das ist eine wahnsinnige Aktion, das mussten wir einfach unterstützten", meinte sie in Bezug auf die Buchvorstellung. Bildung und Integration von Jugendlichen sei eine Herzensangelegenheit ihres Unternehmens. Bensheims Bürgermeister Thorsten Herrmann versprach, Active Learning auch im nächsten Jahr zu fördern. Passend zur Örtlichkeit hatten die Brüder einen Imagefilm gedreht, der auf der großen Leinwand Premiere hatte - ein sympathischer Zusammenschnitt von Szenen aus dem Alltag der Kinder, Betreuer und Initiatoren, garniert mit Grußworten der Projektpaten.

"Freundschaft ist eines der wichtigsten Dinge im Leben", sagte Harry Hegenbarth, der nicht nur als Pate dem Verein verbunden ist, sondern auch mit seinem Showmaker-Team bei der Organisation des Events mithalf.

Fußball-Profi Christoph Metzelder von Schalke 04 schickte Grüße aus Gelsenkirchen. "Vieles lässt sich besser ertragen, wenn man einen guten Freund hat." Es sei beeindruckend, was die Familie Lerchl leiste. Neben bekannten Gesichtern kamen auch die Teilnehmer selbst zu Wort, die durchaus Schauspieltalent an den Tag legten.

Ohne Frage: Eine erstklassige Produktion, die beste Werbung für den Verein macht und aufzeigt, mit wie viel Herz und Einsatz die Betreuer und die Gründer sich für eine gute Sache einsetzen.

Hobbit als Belohnung

Mit einem Konzert von Nicolas Sturm, der in Joyleen und Can eine hörenswerte Vorgruppe hatte, Verlosung und Autogrammstunde ging der offizielle Teil zu Ende. Für die jungen Hauptdarsteller war aber lange nicht Feierabend: Sie durften sich kostenlos den kleinen Hobbit anschauen - als Belohnung und Motivation für das nächste Jahr.

"Der Abend hat uns gezeigt, wie sich die Anstrengungen und langen Planungen im Vorfeld eines solchen Events lohnend auszahlen können. Die Kinder und Jugendlichen zu sehen, wie sie lachen, Freude haben, miteinander kommunizieren und den Filmpalast zu einem ganz besonderen Ort der Freundschaft gestalten, war für uns ein sehr schönes Erlebnis", sagte Hauke Lerchl.

Vor allem für diese Kinder, die nicht selten aus schwierigen Lebensverhältnissen stammen, wollte die Familie einen gelungenen Abend schaffen. "Einen Abend der Freundschaft, an dem sie frei und gelöst von schulischem Stress allein im Mittelpunkt stehen sollten. Uns freut es wirklich sehr, wie gut alles harmoniert hat und wir möchten nochmals allen, Helfern, Unterstützern und Förderern für deren Engagement danken", ergänzten seine Brüder.

© Bergsträßer Anzeiger, Dirk Rosenberger, 19.12.2012

© Fotos: Active Learning e.V. / Isabell Fleischmann sowie GGEW AG / Marc Fippel

 

Weitere Informationen

Vorbericht lesen

Artikel lesen

Video anschauen