30.09.2016

Kleinbus für die Kids von Active Learning

Christoph Metzelder Stiftung fördert Bensheimer Verein

„Endlich haben wir einen eigenen Bus“, strahlen die beiden Mädchen Nimka und Laura. „Nun können wir viele Ausflüge unternehmen und müssen bei Regen nicht immer laufen“, ergänzt der 11-jährige Joel. Bereits mehrere Jahre hatte der Verein Active Learning versucht, einen Kleinbus zu organisieren, damit auch jüngere Teilnehmer im Herbst und im Winter trocknen Fußes zu den Active Learning-Standorten gelangen können. Viele Kinder haben zudem kein Fahrrad, was dem Weg von den Bensheimer Grundschulen zu den Standorten Schillerschule Auerbach, Geschwister-Scholl-Schule oder Siegfriedschule Heppenheim sehr erschwert. Anderen Kindern fehlt das Geld sich täglich eine Busfahrkarte kaufen zu können. Ein Maxx-Ticket haben in der Regel nur Kinder, die außerhalb von Bensheim wohnen.

Neben seinem täglichen Lern-Sport-Konzept bietet der Verein zudem Ausflüge an, welche ohne einen eigenen Bus schwierig umzusetzen sind. „Wir stärken die Persönlichkeitsentwicklung junger Menschen. So fahren wir u.a. mit den Kindern und Jugendlichen in die Natur und sensibilisieren sie auf diese Weise für den Tier- und Umweltschutz. Die Bemühungen des Vereins um einen eigenen Bus scheiterten leider oftmals in der Vergangenheit am Desinteresse angefragter Firmen. Lediglich private Unterstützer des Vereins sammelten Spenden, um den Kindern eine bessere Mobilität zu ermöglichen. Es ging dennoch langsam voran und so wurde der Traum von einem eigenen Bus für die Kinder und Jugendlichen im Grund bereits auf Eis gelegt. Umso größer war die Freude, als die Christoph Metzelder Stiftung im Rahmen des Active Friends Social Award 2016 dem Bensheimer Verein die Schlüssel zu einem neuen Opel-Bus überreichte. Christoph Metzelder fuhr den Bus sogar persönlich aus Düsseldorf nach Bensheim. „Wir waren sprachlos und haben eine solche Herzlichkeit nicht erwartet. Unsere tägliche Arbeit geschieht ehrenamtlich und so sind wir engagierten Menschen überaus dankbar, die uns bei dieser wichtigen sozialen und demokratischen Arbeit in Bensheim mit Spenden unterstützen. Patenschaften, Sachspenden oder auch die Übernahme von Stipendien oder die Finanzierung des täglichen Mittagessens werden immer wieder dringend benötigt und helfen dabei, dass dieses gemeinschaftliche Projekt auch in den kommenden Jahren in Bensheim beheimatet bleiben kann. Denn eines ist gewiss, wenn Kinder und Jugendliche – egal aus welcher gesellschaftlichen Situierung sie stammen – zusammenarbeiten, kann ein sinnvolles und demokratisches Miteinander vorgelebt werden.“ 

< Zurück